Fränkische Schweiz Wandern

Sonnenaufgang am Glatzenstein: Frühstück mit Aussicht

Sonnenaufgang am Glatzenstein

Früh aufstehen am Feiertag? Wo man doch so schön ausschlafen könnte? Klingt schwierig, lohnt sich aber! Wir waren am 1. November am Glatzenstein zum Sonnenaufgang.

05:30 Uhr Wecker klingelt

Um 05:30 Uhr klingelt mein Wecker. Der Mann gibt nur brummelnde Laute von sich, aber rührt sich einfach nicht. Ja, ok, der Wecker klingelt heute früher als er das an normalen Tagen tun würde, aber heute ist nicht normal. Ich gehe in die Küche und schalte die vorbereitete Kaffeemaschine an. In weiser Voraussicht morgendlicher Hirnverlangsamung habe ich gestern schon alles komplett vorbereitet und gepackt, was wir für den heutigen Ausflug brauchen (denke ich, dazu später mehr). Das verringert die Hektik deutlich und nachdem ich den Kaffee ans Bett bringe, ist auch der Mann bereit mich zu begleiten und um 6 Uhr sitzen wir schon im Auto.

Weg nach Weißenbach

Auf der Autobahn ist doch mehr los als ich erwartet habe für die Uhrzeit. Aber sicher steht bei dem ein oder anderen heute ein Familienbesuch an. Wir fahren über die Autobahn während sich die Blaue Stunde für uns ziemlich ins Zeug legt. Von der Autobahn runter und weiter über die Landstraße Richtung Weißenbach. Plötzlich rennt ein Fuchs über die Straße. Krass! Waren die schon immer so groß? Allerdings muss ich auch ziemlich lange überlegen, wann ich das letzte Mal einen Fuchs so nah war. Vorbei an Nebelfeldern und Schafweiden geht es nach Weißenbach. Wir fahren durch den Ort Richtung Oberkrumbach und in der Glatzensteinstraße parken wir einige Hundert Meter nach dem Ortsschild auf einem Parkstreifen am Straßenrand.

Zum Sonnenaufgang am Glatzenstein

Sonnenaufgang am Glatzenstein Rauhreif auf LaubBerg hoch laufen wir Richtung Waldrand. Ab der Hochfläche laufen wir begleitet vom Speikerner Reiterlein (Sieht aus wie ein Männchen das auf einem Dackel reitet) nach links. Hier ist kein Nebel und die Sonne fängt langsam an aufzugehen. Der Himmel zeigt sich in allen Morgenfarben und ich freue mich riesig, dass wir jetzt zwischen den Feldern mit Reif unterwegs sind anstatt in unserem warmen Bett zu liegen.

Sonnenaufgang am Glatzenstein Sonne Durch den Wald geht es zum Glatzenstein und der Ausblick ist herrlich. Die Sonne hat es gerade über den Horizont geschafft und taucht die Festung Rothenberg in warmen Sonnenschein während über Kersbach noch der morgendliche Nebel liegt.

Der Glatzenstein

Sonnenaufgang am Glatzenstein Blick ins TalDer Glatzenstein ist eines der beliebtesten Wanderziele der Hersbrucker Schweiz, aber heute haben wir sie ganz allein. Vom Wandfuß her gibt es über 20 Sportkletterrouten. Die müssen aber heute auch ohne uns klarkommen. Heute ist allein Plaisir angesagt. Wir genießen den Morgen und sind uns einig, dass sich das Aufstehen mehr als gelohnt hat. Wir erkunden die Gegend rund um den Glatzenstein der neben dem Champagner-Pfeiler auch noch einige schöne Boulder bieten dürfte.

Impressionen

Sonnenaufgang am Glatzenstein Wald

Sonnenaufgang am Glatzenstein Baumstumpf

Sonnenaufgang am Glatzenstein Grashalm mit Tau

Frühstück

Zum Frühstück machen wir es am Glatzenstein gemütlich. Und leider muss ich feststellen, dass meine Vorbereitung leider nicht so gut war wie gedacht. Ich habe zwar an Kocher, Kaffeeaufsatz, Kaffeepulver, Zucker und sogar Milch gedacht, aber das Wasser vergessen! *argh* Nun gut, dass muss ich wohl noch üben. Tut dem Frühstück aber keinen größeren Schaden an; Tee geht ja auch. Und über die Aussicht lässt sich nun mal nicht meckern.

Sonnenaufgang am Glatzenstein Frühstücksteller

Rest vom Tag

Um 10 Uhr sind wir wieder zuhause und freuen uns über unseren tollen Start in den Tag und dass wir für den Rest das ganze Feiertagszeug machen können… schön gemütlich!

Sonnenaufgang am Glatzenstein Pilze

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.