Fahrrad Unterwegs

Fahrradtouren auf Fischland-Darß-Zingst

Fahrradtouren Fischland-Darß-Zingst

Das Fahrrad ist das empfohlene Verkehrsmittel auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst an der Ostsee. Und zwar aus gutem Grund! Die flache Insel bietet sich an für Fahrradtouren und viele Ecken sind mit dem Auto gar nicht zugänglich. Ich verrate euch drei Tipps fürs Radeln auf dem Darß und drei Touren, die wir ausprobiert haben.

Tipps

1. Augen auf beim Fahrradleih

Fischland_Fahrräder

Links das Crossbike, rechts das MTB vom Mann

Wir haben uns in Ahrenshoop Fahrräder geliehen.
Überall auf der Insel gibt
es dazu die Möglichkeit. Wir haben Räder bei Shop 8 geliehen, die mehrere Filialen haben und auch einen Reparatur- und Pannenservice anbieten. Eigentlich wollte ich aus praktischen Gründen ein Trekkingfahrrad leihen. Über Fahrradtaschen freut sich ja der Rücken. Aber ich bin heilfroh, dass ich mich für ein Crossbike entschieden habe! Denn ja, es gibt geteerte Fahrradwege, aber wer im Darßwald unterwegs ist, der fährt nun mal Waldwege. Zwar keine Trails, aber doch Wege mit Steinen, Staub und Kies, die zum Teil sehr buckelig waren, und ich war für meine breiteren Reifen sehr dankbar. Mit schmalen Trekkingreifen hätte ich deutlich weniger Spaß gehabt.

2. Anfängerfehler vermeiden
Eigentlich peinlich, aber wir haben es natürlich am ersten Tag übertrieben und sind die Tour über die komplette Halbinsel geradelt. Für die Beine war das kein Problem, aber für unsere Sitzknochen! Für diesen Fehler haben wir dann den Rest der Woche gebüßt. Also, langsam angehen lassen und sich erstmal mit dem unbekannten Sattel anfreunden und natürlich auch das Rad richtig einstellen. Daher unbedingt Fahrradwerkzeug mit in den Urlaub nehmen.

3. Sand im Getriebe
Am Anfang konnte ich es nicht glauben, dann wollte ich es nicht glauben und nach diversen Fehlversuchen und Stürzen habe ich es endlich eingesehen: Man kann auf Sand nicht Rad fahren! Jedenfalls nicht mit „normalen“ Rädern, dafür braucht es schon ein richtiges Mountainbike (so wie der Mann eins hatte). Am Ende der Woche musste der Mann immer vor mir fahren und laut „Sand“ rufen, wenn die nächste Sandbank kam, damit ich schnell -kontrolliert- abspringen konnte. Es gibt zwar nicht viele Stellen mit Sand auf dem Weg, aber am Darßer Weststrand kommt es schon mal vor. Und ich war nicht die Einzige, die diese Lektion auf die harte Tour gelernt hat. Einziger Trost: Auf Sand fällt es sich verhältnismäßig weich…

Man glaub es kaum, da ist ein Weg. Jedenfalls unter dem Sand, den der Sturm da hingestreut hat.

„Saaaaand!“ Man glaub es kaum, da ist ein Weg. Jedenfalls unter dem Sand, den der Sturm da hingestreut hat.

 

Fahrradtour über Fischland-Darß-Zingst

Ahrenshoop – Prerow – Zingst – Prerow – Wieck – Born – Ahrenshoop: ca. 48 km

Ahrenshoop zum Darßer Weststrand

Am ersten Tag haben wir, wie bereits erwähnt, eine längere Fahrradtour unternommen, um die Halbinsel Fischland-Darß-Zingst kennen zu lernen. Ausgangspunkt unserer Touren war immer Ahrenshoop. Da wir noch vor dem Grenzweg in Ahrenshoop gestartet sind, können wir mit Fug und Recht behaupten, auch auf Fischland gefahren zu sein. Wenn auch nur wenige Meter. Von Ahrenshoop aus folgen wir dem gut markierten Fahrradweg an der Dorfstraße entlang und schließlich weiter parallel zum Ostseeufer bis zu unserem ersten Highlight dem Darßer Weststrand. Der Darßer Weststrand gehört zu den schönsten Stränden Deutschlands und ist vor allem wegen seines rauen Charakters bekannt. Prägend für den Weststrand sind die Bäume, die hier „Windflüchter“ genannt werden.

Darßer Weststrand

Weiter zur Seebrücke in Prerow

Von hier aus führt der Weg weiter gut markiert zur Kreuzung im Wald „Großer Stern“ und einige Kilometer weiter führt der Weg nach rechts Richtung Prerow. In Prerow folgen wir dem Weg ins Zentrum zur Seebrücke. Die fast 400 m lange Seebrücke steht ihrer Schwester in Zingst, in nichts nach – außer das hier die Tauchgondel fehlt.  blog_fahrrad_fischland_darss0006

Von Prerow nach Zingst und zurück

Direkt aber der kleinen Promenade vor der Seebrücke führt der Weg nach links Richtung Zingst. Hier konnten wir immer zwischen Bodden und Ostsee entlang fahren. Die Strecke ist rund 9 Kilometer lang. Auch Zingst bietet sich für eine kleine Stärkung an, bevor man den Heimweg antritt. Obwohl wir hier das beste Café noch auskundschaften müssen.

Fahrradtour Fischland-Darß-Zingst Reetdachaus BornBeim Heimweg haben wir uns für den etwas längeren Weg ab Prerow über Wieck und Born entschieden. Auch auf diesem Stück kommt man ohne besondere Navigationsfähigkeiten aus, da die Fahrradwege überall vorbildlich markiert sind.
In Wieck und Born kann man nochmal einige schöne Reetdachhäuser bestaunen oder einen Plausch mit den Kühen des Gut Darß halten. Ab Born führt der Weg am Bodden zurück nach Ahrenshoop.

 

 

Fahrradtour zum Leuchtturm am Darßer Ort

Ahrenshoop – Leuchtturm am Darßer Ort – Ahrenshoop: ca. 28 km

Fahrradtour Fischland-Darß-Zingst Leuchtturm Darßer Ort

Sehr lohnenswert ist auch eine Fahrradtour zum Leuchtturm am Darßer Ort. Der Darßer Ort kann nur zu Fuß, mit der Kutsche oder dem Fahrrad erreicht werden. Der Weg führt ab Ahrenshoop erst wieder an der Ostsee bis zum Weststrand entlang und dann mit mehreren Möglichkeiten für Abstecher zum Strand gerade bis zum Leuchtturm. Der Leuchtturm ist Teil des Natureum Darßer Ort. Im Museum kann man sich über die Tierwelt des Darßes und die Küstendynamik informieren. Verlockender ist aber natürlich eine Besteigung des Leuchtturms und der Rundum-Blick über den Darß. In den Leuchtturm führt eine Wendeltreppe. Wer sich mit vielen Menschen auf engen Raum unwohl fühlt, sollte auf eine Besteigung lieber verzichten.

Wanderung um den Leuchtturm

Direkt vor dem Museum beginnt ein 4 Kilometer langer Wanderweg, der um den Leuchtturm herumführt. Der Weg ist zum Teil auf Holzstegen angelegt und endet am Strand. Wir hatten an diesem Tag Glück und haben auf dem Weg zwei Hirsche und eine Hirschdame getroffen, die deutlich gemacht haben: Ja, es ist Brunftzeit. Aber auch andere Gesellen kann man auf diesem abwechslungsreichen Weg treffen.

Fahrradtour Fischland-Darß-Zingst Raupe

Zurück am Leuchtturm gibt es leider keine richtige Alternative für den Rückweg mit dem Fahrrad als den Hinweg zu nehmen. Trotzdem ein sehr lohnenswerter Ausflug und wir haben uns dann noch einen Abstecher zum Weststrand gegönnt.

 

 

Fahrradtour nach Wustrow

Ahrenshoop – Wustrow – Ahrenshoop: ca. 13 Kilometer

Von Ahrenshoop nach Wustrow

Zum Abschluss unseres Urlaubs haben wir noch einen kleinen Ausflug nach Wustrow unternommen. Der Weg führt an der Steilküste direkt nach Wustrow. Auf dem Weg liegt auch der Bakelberg. Mit 18 Metern, der höchste Berg der Halbinsel! Natürlich konnten wir diesen Eintrag für unser Gipfelbuch nicht auslassen. Sobald man näher an Wustrow heran kommt, konnten wir Betonklötze im Meer liegen sehen. Diese Betonklötze waren in der DDR Teil eines unterirdischen Beobachtungssystems. Durch die Abtragung durch das Meer werden die Bunker immer weiter freigelegt.

Fahrradtouren Fischland-Darß-Zingst Wustrow

Schifferkirche in Wustrow und am Bodden zurück nach Ahrenshoop

Fahrradtour Fischland-Darß-ZingstIn Wustrow angekommen, fahren wir ab der Seebrücke nach links in Richtung Zentrum. An der Hauptstraße biegen wir rechts ab und fahren weiter zur Schifferkirche. Die Schifferkirche kann besichtigt werden und auch hier lohnt es für
einen Euro, die Besteigung des Kirchturms in Angriff zu nehmen. Von oben wird einem nochmal deutlich, wie schmal der Landstreifen zwischen Bodden und Meer ist. Direkt von der Kirche aus führt der Weg weiter zum Hafen und über den Ort Barnstorf am Bodden zurück. Aber Vorsicht: Ab Barnstorf ist der Weg zwar für Fahrräder freigegeben, allerdings ist der Weg mehr Wander- als Fahrradweg. Das kann streckenweise bedeuten: Wer sein Fahrrad liebt, der schiebt!

 

Über uns

Dabei das Beste aus den kostbarsten Stunden zu machen. Wandern, Klettern, Natur und Abenteuer erleben. In Franken – meiner Heimat und auf Reisen.

1 Kommentar

  1. Pinkback: Radtour von Fürth nach Cadolzburg - Ab aufs Rad! - 16hfreiheit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.