Unterwegs

Zu Besuch in Konstanz am Bodensee

Bodensee Konstanz am Bodensee

Der Mann hatte vor kurzem beruflich in Konstanz zu tun und ich habe die Gelegenheit für einen Kurztrip ans Schwäbische Meer genutzt, wie der Bodensee gerne genannt wird. Auf meiner Liste stehen Meersburg, Konstanz und die Pfahlbauten in Unteruhldingen.

Hinkommen

Da Konstanz von Franken aus mit Öffentlichen Verkehrsmitteln nur so mittelgut zu erreichen ist, habe ich mich für die Anreise per Auto entschieden. Damit der Urlaubsfaktor, aber nicht zu kurz kommt, gönn ich mir die Anreise per Fähre ab Meersburg. In Meersburg lasse ich das Auto nicht am Parkplatz an der Fähre stehen. Bereits im Vorfeld hatte ich mich für den Parkplatz Allmend entschieden. Ein Tag kostet hier nur 3€ und ist damit ein wirkliches Schnäppchen. Weiteres Plus: Vom Parkplatz bin ich in ca. 20 Minuten zur Fähre gelaufen und habe noch die Möglichkeit die Altstadt von Meersburg zu erkunden, die auf dem Weg liegt.

Meersburg (2x)

Bodensee Meersburg

Meersburg scheint ziemlich beliebt bei Tagesausflüglern zu sein. Überschaubarer Ort idyllisch am Bodensee gelegen. Architektonisch ist für jeden Geschmack etwas dabei: Süße Fachwerkhäuschen, barocke Schlossanlagen und die Burg Meersburg, die das Zentrum darstellt. Aber auch für begeisterte Museumsbesucher hat die Stadt etwas in petto, u.a. ein Bibel- und Zeppelinmuseum. Für ausgiebige Erkundungstouren fehlt mir leider die Zeit, da ich ja weiter nach Konstanz möchte. Immerhin erfahre ich das die Burg, die älteste bewohnte Burg Deutschlands ist und die „große Liebe“ der Dichterin Anette von Droste-Hülshoff.

Bodensee Schloß Meersburg

Burg Meersburg

Für mich geht es daher bergab ans Bodenseeufer, wo die Fähre Meersburg schon auf mich wartet. Nur 15 Minuten braucht die Fähre von Meersburg nach Konstanz – eigentlich zu kurz.

Bodensee Fähre Meersburg

Konstanz

Als ich im Business-Hotel vom Mann ankomme, ist schon klar: Trockenen Fußes werde ich Konstanz nicht kennen lernen. Der Himmel meint alle verpassten Gelegenheiten der letzten Wochen nachholen zu wollen. Dann geht es eben ausnahmsweise bewaffnet mit dem Schirm durch die Gässchen der Konstanzer Altstadt.

Bodensee Konstanz Gässchen

Ich streune vor allem durch den Stadtteil Niederburg. Die Orientierung ist hier ziemlich einfach, da das Münster Bodensee Münsteralle anderen Gebäude überragt. Die Stadt ist bis heute mittelalterlich geprägt und man sieht ihr die Blütezeit deutlich an. Was mir auffällt ist, dass die Stadt … . Der passende Begriff wäre wohl „schnieke“ wirkt. Viele Restaurants machen durch die edel eingedeckten Tische einen noblen Eindruck und eine hochpreisige Boutique reiht sich an die andere. Ich fühle mich jedenfalls ganz schön „under dressed“ und wäre lieber im Rock als in meinen Zustiegsschuhen unterwegs. Von daher kann auch keine Lokalität mein Herz erobern. Liegt vielleicht auch daran, dass mir bei diesem Wetter der Sinn nach heißer Schokolade, Ohrensessel und Kamin steht als nach 3-Gänge-Menü.

Imperia und Hafen

Einer Dame muss ich dann aber doch noch einen Besuch abstatten. Die Imperia wacht am Hafen über den Bodensee und Konstanz. Sie dreht sich innerhalb von vier Minuten einmal um sich selbst und so kann ich sie von allen Seiten bewundern, jedenfalls in so weit der Regen das zu lässt.

Bodensee Imperia bodensee Hafen

Auf dem Rückweg werde ich aber dann doch noch belohnt fürs Ausharren im Regen. Der Himmel reißt auf und es zeigt sich ein wunderschöner Tagesabschluss am Rhein – Regenbogen inklusive!

Bodensee Abendstimmung

Bodensee Panorama Konstanz

 

Pfahlbauten in Unteruhldingen

Zum Abschluss meiner kleinen Zeitreise am Bodensee besuchen wir am Samstag noch das Pfahlbaumuseum in Unteruhldingen. Hier werden direkt im Bodensee Pfahlbauten aus der Stein- und Bronzezeit rekonstruiert. Basis für die Nachbauten sind Untersuchungen u.a. am Grund des Bodensees, wo Holzpfahle gefunden wurden. Neben einer Erklärung wie die Tauchexkursionen ablaufen, gibt es eine kurze Führungen durch zwei Häuser. Den Rest des Museums kann man auf eigene Faust erkunden. Luxus lässt die Steinzeit zwar vermissen, aber die Lage ist wirklich traumhaft.

Bodensee Pfahlbauten bodensee_0016

Welche Seen lohnen noch einen Besuch? Ich freu mich über eure Kommentare!

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.