Fränkische Schweiz: A bis Z Wandern

H: Haag – ein Königreich in der Fränkischen Schweiz

Haag_Ortsschild Königreich Haag

Die Ruine Neideck gehört zu den Wahrzeichen der Fränkischen Schweiz – heute zeige ich dir welches Königreich zu ihren Füßen liegt. 

Dieser Text ist Teil meiner Serie „Die Fränkische Schweiz von A bis Z“ – mehr erfährst du hier

Von Streitberg nach Haag

Offizielles Tourziel für meine Freunde ist die Ruine Neideck.

Haag_Blick zur Neideck

 

Mein persönliches Ziel ist aber der Weiler Haag am Fuße des Bergs. Wir starten unsere Tour am Freibad in Streitberg und laufen nicht den klassischen Weg über die Streitberg, sondern aus Zeitgründen den Fahrradweg im Tal Richtung Muggendorf entlang.

Schon auf dem Weg können wir die Aufwärmübungen der Highliner beobachten, die eine Line zwischen der Matterhornwand und dem Freundschaftsturm gespannt haben. Sieht verdammt hoch und sehr weit aus. Die Matterhornwand hat gute 45m. Besiegte Höhenangst hin oder her das wäre nichts für mich, aber zuschauen, ist natürlich dennoch sehr faszinierend. Oder gerade deshalb…

Haag_Slackline

Das Königreich Haag

Im Nu sind wir in Haag. Und passender hätte man das selbstgezimmerte Ortsschild nicht wählen können (s. Titelbild). Haag ist tatsächlich eine Mischung aus Märchenort und Aussteigerkommune, dem Königreich des 21. Jahrhunderts.

 

Haag_BackofenDer Ofen am Ortseingang erinnert mich an Frau Holle. Auch wenn das Brot hier sicherlich schon eine Weile nicht mehr gerufen hat: »Ach bitte, zieh mich raus, zieh mich raus, sonst verbrenn ich! Ich bin schon längst fertig gebacken.«

Doch der Ofen allein macht den Reiz des Ortes nicht aus, der aus zwei Häusern und ein paar Nebengebäuden besteht. Spannend ist das bunte Durcheinander von Skulpturen und sonstigen Werken, die sich rum um die ortsansässige Schmiede sammeln.

Kunstschmiede ist sicherlich der falsche Begriff, aber Ambosse und schweres Gerät kommen einen auf den paar Metern durch den Ort auch nicht zwingend in den Sinn.

Haag_Stuhl
Haag_Scheune
Haag_Frosch
Haag_Schmetterling

Irgendwann kann ich mich doch losreißen und wir laufen die paar Höhenmeter zur Ruine Neideck hinauf – einem der Wahrzeichen der Fränkischen Schweiz.

Ruine Neideck

Während ich mich an meinen ersten Neideckbesuch als Kind noch bestens erinnern kann – kalt, nass, gruslig!!! Zeigt sich die Wehrburg der Schlüsselberger mit dem angelegten arächologischen Park von seiner besten Seite. Perfekter Spielplatz für tapfere Raubritter und ehrenwehrte Burgfräuleins.

Haag_Burgruine Neideck
Während wir die Aussicht vom ehemaligen Wohnturm genießen, wird auf der anderen Seite des Tals die Highline bezwungen. Leider fällt auch an diesem Tag kein Teleobjektiv vom Himmel.
Für den Rückweg brauchen wir durch den Wald (Roter Ring Richtung Niederfellendorf) keine 20 Minuten. Kurze Tour, die sich trotzdem wie eine Reise ins Märchenland angefühlt hat.

Haag_Blick von der Neideck

 

 

Welche Weiler lohnen noch einen Besuch? Verratet es mir in den Kommentaren. 

Über uns

Dabei das Beste aus den kostbarsten Stunden zu machen. Wandern, Klettern, Natur und Abenteuer erleben. In Franken – meiner Heimat und auf Reisen.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.